SÜDKURIER ab Oktober unter neuer Führung

01.07.2019 | SÜDKURIER
  • Im Herbst verlässt Geschäftsführer Rainer Wiesner nach 23 Jahren den SÜDKURIER, um sich neuen Aufgaben zu widmen.
  • Seine Nachfolger stehen bereits fest – und kennen das Haus bestens.

Neue SÜDKURIER-Geschäftsführung: Rainer Wiesner (55; Mitte) übergibt die Verantwortung an Michel Bieler-Loop (43; rechts) und Peter Selzer (47; links).  Bild: Lukas Ondreka
Rainer Wiesner (55; Mitte) übergibt die Verantwortung an Michel Bieler-Loop (43; rechts) und Peter Selzer (47; links).


Das SÜDKURIER Medienhaus gehört zu den innovativsten Medienhäusern des Landes und zählt bei der digitalen Transformation zu den Vorreitern. Maßgeblich hat diese Entwicklung Geschäftsführer Rainer Wiesner (55) vorangetrieben. Nun verlässt er das Unternehmen und widmet sich neuen Aufgaben.

„Ich habe mich 23 Jahre in den Dienst des Hauses gestellt, der SÜDKURIER und seine Mitarbeiter sind mir sehr ans Herz gewachsen und wir haben alle zusammen das Medienhaus zu einem modernen Unternehmen entwickelt“, sagt Rainer Wiesner. „Jetzt ist es mein Wunsch, ein neues Kapitel aufzuschlagen und ich gehe mit dem guten Gefühl, ein top aufgestelltes Unternehmen an erfahrene Kollegen zu übergeben. “

Der Wechsel an der Spitze wird dabei ohne große Brüche erfolgen.

Denn ab 1. Oktober 2019 übernehmen Michel Bieler-Loop (43) und Peter Selzer (47) gemeinsam die Geschäftsführung. Sie kennen das Haus bestens, arbeiten bereits seit vielen Jahren für das Unternehmen.

Michel Bieler-Loop, Verlagsleiter und Prokurist, wechselte 2002 von der Handelsblatt Media Group an den Bodensee. Er verantwortet künftig die Entwicklung der Vermarktungsbereiche des Verlags und steuert die strategische Weiterentwicklung der Bereiche Content-Vermarktung, Media und digitale Dienstleistungen.

Peter Selzer, Kaufmännischer Leiter und Prokurist des Medienhauses, gehörte bereits von 2003 bis 2010 in führender Position zum SÜDKURIER, bevor er als Geschäftsführer zum Medienhaus Aachen wechselte. Nach der Neuausrichtung des Verlages zog es ihn 2013 wieder zurück nach Konstanz, wo er im SÜDKURIER Medienhaus die strategische Weiterentwicklung des Unternehmensportfolios mit vorantreibt. Peter Selzer verantwortet künftig neben seinen bisherigen Aufgaben die Logistik- und Druckdienstleistungen sowie die Wochenzeitungen.

Rainer Wiesner geht nach fast 30 Jahren Erfahrung in der Medienbranche.

Bereits 1996 hatte er die Verantwortung für den SÜDKURIER übernommen, mit 32 Jahren als damals jüngster Zeitungs-Geschäftsführer Deutschlands. Noch in diesem Jahr ging der SÜDKURIER als eines der ersten Medienhäuser Deutschlands mit seinen Inhalten online.

Seitdem baute Wiesner mit seinen Führungskräften das Unternehmen zu einer Dachmarke um, unter der sich heute ein erhebliches Digitalportfolio, die Tageszeitung, Anzeigenblätter, Nischenmedien, Logistik und Zustellung und Druck befinden. Das Medienhaus beherbergt heute zehn Firmen und baut seine führende Rolle mit regionalem Journalismus und digitalen Mediendienstleistungen zielstrebig aus.

Eine besonders starke Position nimmt der SÜDKURIER schon heute mit digitalen Erzählformaten ein, die auf mobile Endgeräte optimiert sind.

Mit Blick in die Zukunft wünscht Wiesner seinen Nachfolgern das Glück, das er häufig hatte: „Sie kennen das Unternehmen seit vielen Jahren und haben es bereits in dieser Zeit erfolgreich geprägt. Mit der gefundenen Nachfolge ist für Kontinuität gesorgt, was in dieser schnelllebigen Zeit ein besonders hohes Gut ist.“

Der SÜDKURIER ist seit 2012 ein Tochterunternehmen der Augsburger Mediengruppe Pressedruck. Andreas Scherer, Vorsitzender der Geschäftsführung, dankt dem bisherigen SÜDKURIER-Chef: „Rainer Wiesner hat den SÜDKURIER kontinuierlich zu einem der führenden deutschen regionalen Medienhäuser ausgebaut. Ich danke ihm für seine außerordentliche Leistung und wünsche ihm alles Gute für seine Zukunft.“

 

 

Bild: Lukas Ondreka